Ihr persönlicher Immobilienmakler aus Herzogenrath für die Region Aachen.

Entwicklung des Immobilienmarktes in Würselen

Sowohl für Eigentümer einer Immobilie als auch für Interessenten, die auf der Suche nach der passenden Wohn- oder Anlageimmobilie in Würselen sind, ist ein regelmäßiger Blick auf die Markt- und Preisentwicklung vor Ort sinnvoll. Wir von Jochen Gruschwitz Immobilien geben Ihnen in diesem Beitrag einen ersten Überblick über aktuelle Entwicklungen. 

Leichter Preisanstieg auf dem Wohnungsmarkt

Mit seiner Lage im Nordkreis der Städteregion Aachen kann Würselen durch eine gute Infrastruktur, der Nähe zur Stadt Aachen und dem Wurmtal als Naturschutzgebiet überzeugen. Verglichen mit den Immobilienpreisen in Aachen liegen die Preise in Würselen auf einem geringeren Niveau und verzeichneten einen gemäßigteren Anstieg, was die Stadt für potenzielle Käufer attraktiv macht.

Für Eigentumswohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern sind die Preise seit 2011 um circa 600 Euro gestiegen und liegen damit aktuell bei 2.956,17 Euro - knapp 2.000 Euro unter dem bundesweiten Preis für Wohnungen dieser Größe. Wohnungen mit einer Größe von 60 Quadratmetern sind im Vergleich seit einem Tiefstwert von 850 Euro pro Quadratmeter im Jahr 2016 stärker im Preis gestiegen und liegen momentan bei 4.121,93 Euro - sprich, nur geringfügig unter den bundesweiten Preisen.

Die prozentuale Änderung des Quadratmeterpreises für Wohnungen lag im Quartalsvergleich der letzten drei Jahre im Schnitt bei 2,2 %, was einen leichten, aber kontinuierlichen Preisanstieg zeigt. 

Entwicklung der Immobilienpreise für Häuser

St. Sebastian Kirche in Würselen

Immobilienpreise für Häuser in Würselen verzeichneten in den vergangenen Jahren eine ähnliche Entwicklung. Nachdem die Preise von 2013 bis 2015 auf rund 1.500 Euro pro Quadratmeter und damit auf einen Tiefstwert gesunken waren, konnten sie seitdem mit kleineren Schwankungen einen deutlichen Anstieg verzeichnen. Für ein Haus mit einer Fläche von 150 Quadratmetern liegt der Preis im August 2022 bei 3.123,32 Euro und damit nur knapp unter dem Durchschnittspreis von Nordrhein-Westfalen. 

Preisänderungen im Quartalsvergleich fallen im Schnitt zwischen 2019 und 2021 mit einem Plus von 1,7 % etwas geringer aus als auf dem Wohnungsmarkt, lagen jedoch im ersten und zweiten Quartal 2022 mit -6 bzw. -2 % im negativen Bereich, was einen leichten Rückgang oder eine Stagnation der Preise im weiteren Jahresverlauf möglich erscheinen lässt.

Situation in einer individuellen Beratung klären

Ob Sie als Eigentümer mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie zu verkaufen oder als Interessent noch auf der Suche nach der passenden Immobilie sind - profitieren Sie in jedem Fall von einer individuellen Beratung bei Jochen Gruschwitz Immobilien, bei der wir auch gerne auf Ihre Fragen rund um die aktuelle Marktentwicklung eingehen. Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zurück zur News-Übersicht