Ihr persönlicher Immobilienmakler aus Herzogenrath für die Region Aachen.

Marktentwicklung in Aachen: Wohnungen und Häuser im Blick

Westlich von Köln, in bevorzugter Lage nahe der belgischen und niederländischen Grenze gelegen, präsentiert sich Aachen als beliebte Großstadt. Möchten Sie in Aachen investieren, sich selbst dort niederlassen oder Ihre Immobilie veräußern? Dann lohnt sich ein Blick auf die Marktpreisentwicklung. Diese zeigt: Die Preise steigen, doch es gab zwischenzeitlich auch kurze Abwärtstrends.

Kaufpreise für Aachener Wohnungen

Der durchschnittliche Kaufpreis einer Aachener Wohnung variiert je nach Größe. So zahlen Sie für eine 30 Quadratmeter große Wohnung 2022 im Durchschnitt 4.519,99 Euro. Immerhin 4.013,23 Euro mussten für diese im Jahr 2018 pro Quadratmeter gezahlt werden - in den folgenden Jahren sank der Preis auf bis zu 2.771,95 Euro im Jahr 2021. Bei Verkaufsplänen hat sich das Warten daher ausgezahlt. Wer in eine solche Singlewohnung investieren wollte, konnte hingegen in den letzten Jahren punkten.

Großzügige Wohnungen in Aachen verzeichnen einen etwas anderen Trend. Der aktuelle Durchschnittspreis für eine 100 Quadratmeter messende Wohnung liegt bei 4.258,46 Euro pro Quadratmeter. In den Jahren zuvor bewegte sich der Preis grob zwischen 3.100 Euro und 3.500 Euro. Deutliche Preisschwankungen wie bei den 30 Quadratmeter großen Wohnungen tauchten nicht auf. Die teuersten Wohnungen finden Sie allgemein in Ponttor und in Burtscheider Abtei, die günstigsten in Walheim und Panneschopp.

Kaufpreise für Aachener Häuser

Oranges Modellhaus

Durchschnittlich zahlen Sie im Jahr 2022 für ein Haus in Aachen 4.168 Euro pro Quadratmeter. Die genaue Spanne reicht von rund 2.900 Euro pro Quadratmeter bis hin zu knapp 7.600 Euro pro Quadratmeter.

Ausschlaggebend sind beispielsweise der Zustand der Immobilie und die Ausstattung, aber auch die Lage. Zu den teuren Vierteln gehören Hangeweiher, Burtscheider Abtei und Burtscheider Kurgarten.


In sehr guter Lage wurden im Jahr 2020 Häuser für 600.000 Euro, aber auch für 2.000.000 Euro verkauft. 2021 war die Spanne ähnlich, die Prognose sieht noch besser aus. In einfacher Lage konnten Interessenten Häuser für 200.000 bis 400.000 Euro im Jahr 2020 erwerben. Die Spanne hielt sich 2021 ebenfalls, mit Tendenz nach oben. Auch hier erwarten Experten einen weiteren Anstieg. Allgemein sind Eigenheime aber in Haaren, Panneschopp, Walheim und Aachen-Eilendorf sowie in Forst, Brand und Trierer Straße günstiger zu haben.

Weitere Prognose

Wahrscheinlich werden Immobilien in begehrten Lagen auch weiterhin im Fokus der Investoren stehen. In weniger stark frequentierten Bereichen wird für Wohnungen ein gleichbleibendes Preisniveau prognostiziert. Ein- und Zweifamilienhäuser können auch dort vermutlich den Trend des Preisanstiegs halten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen und den idealen Verkaufszeitpunkt abschätzen möchten - oder in Aachen investieren wollen!

Zurück zur News-Übersicht